Autogenes Training (nach J.H. Schultz) bezeichnet ein Entspannungsverfahren, welches davon ausgeht, dass der Körper vom Geist beeinflusst werden kann.

Autosuggestion bedeutet in etwa „Selbstvorstellung“, hierdurch kann der Körper ruhiger, schwerer oder auch wärmer werden. Dieses Verfahren bedarf Übung und eignet sich vor allem für Personen, die eine gute bildliche Vorstellungskraft besitzen.

Ziel ist es nach dem Erlernen der Methode, innerhalb weniger Minuten „tiefenenspannt“ sein zu können. Nach dieser kurzen Pause steigert sich die Produktivität und Leistungsfähigkeit.